Die Grizzlys bleiben auch gegen Iserlohn in der Erfolgsspur. Vor über 2900 Zuschauern legten die Gastgeber, erneut ohne Lessio, Furchner, Johansson, Bergman, Wurm und Nijenhuis, einen eher zähen Start hin. Mit dem Unentschieden durch Tore von Halmo (12.) und Jones (16.) war Wolfsburg nach zwanzig Minuten zunächst gut bedient - die größeren Spielanteile und Chancen hatten bis dahin die Gäste aus dem Sauerland. Doch ab dem Mitteldrittel zeigten die Grizzlys deutlich verbessertes Zweikampfverhalten und drehten die Partie dank zwei Powerplaytreffern durch Gerrit Fauser (25./35.). Zwischenzeitlich hatten Wolfsburgs Latta und Iserlohns Halmo vorweihnachtliche Ratschläge ausgetauscht und die ohnehin feurige Atmosphäre weiter angeheizt. Dass im Anschluss mit Halmo einer von Iserlohns Besten 2+2+10 Minuten zuschauen musste, war der Entwicklung des Spiels zugunsten der Gastgeber dann durchaus zuträglich.
Wolfsburg behielt letztlich bis zum Schlusspfiff die Kontrolle über diese kampfbetonte Partie. Nachdem Machacek sogar zum 4:1 abfälschen konnte (48.) schwand bei den nun immer ruppiger agierenden Gästen zusehends der Glaube an eine Wende. Mit nun 42 Punkten aus 30 Spielen rangieren die Grizzlys endgültig am unteren Rand des Mittelfelds und können im Weihnachtsduell mit den Haien weiteren Boden auf die obere Tabellenhälfte gutmachen. Mit der zu erwartenden großen Kulisse dürfte diese Begegnung den vorläufigen Höhepunkt der bisherigen Saison markieren. Bringt alle mit und helft, die Grizzlys auf Kurs zu halten!
   

0:1 Halmo (Dmitriev - Sutter) 12.Min
1:1 Jones (Busch - Olimb) 16.Min
2:1 Fauser (Festerling - Casto) 25.Min PP 5-4
3:1 Fauser (Pfohl - Bittner) 35.Min PP 5-4
4:1 Machacek (Busch - Olimb) 48.Min

Zum Spielbericht geht es HIER

Zur Bildergalerie geht es HIER